43 Gründe warum du HEUTE trainieren sollst

Du bist noch am überlegen, ob du heute trainieren gehen sollst. Wegst ab, ringst mit deinem inneren Schweinehund. Na dann hör mal ganz genau zu, warum du auf jeden Fall heute gehen sollst.

Gruende_Training

1. Weil du deinem Körper und deinem Leben den Stickefinger zeigst, wenn du nicht Trainieren gehst.

2. Weil du sonst deiner Wampe bei wachsen zuschauen kannst.

3. Weil es der einfachste und sicherste Weg ist, deine aufgestaute Aggression los zu werden. Also tu dir und allen anderen einen Gefallen und lass deinen Frust am Eisen aus.

4. Weil tust du es nicht, wirst du dich tief in deinem Herzen dafür hassen – gib zu, du weißt was ich meine.

5. Weil du doch keiner von „denen“ sein willst – von denen, die nicht trainieren.

6. Wegen den 5 kg, die dir noch zu deinem Jahresziel im Kreuzheben fehlen.

7. Weil du doch nicht etwa den Schwanz einziehen und aufgeben wirst, oder?

8. Weil Training das beste Mittel gegen schlechte Stimmung ist.

9. Weil es die produktivste Art und Weise ist, für ein, zwei Stunden vor all den Problemen in deinem Leben zu fliehen.

10. Weil du mit jedem Training daran arbeitest, ein besser Mensch zu werden.

11. Weil es das einzige Training heute ist. Nur ein Mal ins Studio und du hast es für heute geschafft.

12. Weil du danach besser schlafen kannst.

13. Weil niemand Leute mag, die einem erzählen, was sie alles hätten tun können.

14. Weil es Spaß macht … meistens.

15. Weil es dafür sorgen wird, dass du in Würde alterst. Kennst du alte Menschen, die trainieren? Sehen doch verdammt gut für ihr Alter aus, oder? Und wie sehn alte Menschen aus, die nicht trainieren? Eben!

16. Weil es dir die Möglichkeit gibt, als eine Inspirationsquelle und Vorbild für andere durchs Leben zugehen.

17. Weil es besser ist als Joggen zu gehen. Joggen is scheiß langweilig.

18. Heute stehen Kniebeugen auf dem Plan. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

19. Weil Gevatter Tod jeden Tag ein wenig mehr aufholt. Also tu was dagegen! Ran ans Eisen.

20. Weil irgend eine arme Sau da draußen querschnittsgelähmt an sein Bett gefesselt daliegt und sich wünscht er könnte trainieren gehen. Du schuldest es dem Kerl deine Chance zu nutzen.

21. Weil du verdammt froh sein wirst, dass du trainieren warst.

22. Weil Mark Rippetoe völlig zu Recht gesagt hat: “Starke Menschen sind schwerer umzubringen und auch ganz allgemein nützlicher.“

23. Weil du in deinem nächsten Training stärker sein wirst.

24. Weil dir niemand abnehmen kann, für deinen Erfolg zu arbeiten.

25. Weil ein anderer Typ da draußen, der genau so viel wiegt und genau so lange trainiert wie du, gerade in diesem Moment mit seinem heutigen Training anfängt und dabei ist, dich zu überholen.

26. Weil du dann kein schlechtes Gewissen haben wirst.

27. Weil du dir gegenüber ein Versprechen halten musst – das Versprechen, besser zu werden.

28. Weil du nicht wie alle anderen sein willst.

29. Weil du es dir selbst schuldig bist, mehr von dir zu erwarten.

30. Weil dein Sofa schon ne riesen Delle hat von deinem Arsch, den du dir auf dem Ding viel zu oft platt sitzt.

31. Weil es wesentlich anstrengender und nerviger ist, das Training immer wieder vor dir her zu schieben, als es einfach zu tun.

32. Weil du dir die Nägel noch später lackieren kannst.

33. Weil ich dachte du willst verdammt nochmal stärker werden, oder etwa nicht?

34. Weil du deines eigenen Glückes Schmied bist. Und ohne Eisen in der Hand is nix mit schmieden.

35. Weil du im Leben immer nur Dinge bereust, die du nicht getan hast.

36. Weils schääää macht.

37. Weil dein Training für jemand anderen da draußen nur sein verdammtes Aufwärmprogramm ist.

38. Weil es den Jungbrunnen wirklich gibt – und er heißt schweres Eisen.

39. Damit sich es irgendwelche zwielichtigen Gestalten zweimal überlegen, dich anzumachen, wenn sie sehen, wie breit du bist.

40. Weil es nun mal Disziplin und Arbeit erfordert, ein harter Hund zu sein.

41. Weil es eigentlich keinen echten Grund gibt, es nicht zu tun.

42. Weil es getan werden muss!

43. Weil keine verdammten Ausreden mehr gelten!

So viel dazu.

Hau rein,
Max.

Keine verdammten Ausreden mehr!

Trage jetzt deine E-Mail-Adresse unten ein und erhalte sofort das kostenlose Eisenhelden-Startpaket und regelmäßige Updates nur für E-Mail-Abonnenten!

Kommentare (7)

  1. Werner 26. Juni 2015 um 19:38 Uhr

    Max, du bist eine coole Sau. Das meine ich absolut positiv. Deine Art zu schreiben ist genau richtig.
    Schade das du soweit weg bist

  2. Max 26. Juni 2015 um 23:53 Uhr

    Hi Werner,

    danke für deinen Kommentar und dein Lob. Das motiviert mich sehr! Tolle Sache, wenn dir die Artikel hier bei den Eisenhelden gefallen.

    Wo komms du her? Solltest du jemals in die Rhein-Neckar-Region kommen, dann gib bescheid!

    Max

  3. Michael 9. Juli 2015 um 14:31 Uhr

    Hi Max,
    ich bin erst gerade auf Euren Blog gestoßen und bin von nun an begeisterter Leser.
    Macht weiter so, ich freue mich schon auf die nächsten Beiträge.
    Gruß Micha

    • Max 9. Juli 2015 um 17:25 Uhr

      Hi Micha,

      wow – das motiviert! Danke für den Kommentar. Wir bleiben dran.

  4. Marc 10. Juli 2015 um 15:00 Uhr

    Hi Max,
    ist das wirklich dein Name? Oder beschreibt es einfach nur wer und was du bist? 😉
    Vor neun Wochen habe ich wieder einmal mit Trainieren angefangen. Der Grund ist einfach: Schmerzen im Lendenwirbelbereich, der Volksmund sagt auch „Hexenschuss“ dazu. Dieses Miststück hat mich im Schnitt einmal jährlich besucht. Die Dame aus der Physio hat mir dann ein paar echt fiese Übungen gezeigt und ich habe dann zu Hause mit Liegestütz und ein paar KH Übungen angefangen. Und was soll ich sagen: Es stinkt mir jedes Mal auf’s neue in den Keller zu gehen und mich oder das Eisen zu stemmen. Es macht überhaupt keinen Spass, es tut bei den letzten Wiederholungen pro Satz weh.
    Und weisst du was noch? Ich mache es trotzdem, denn erstens beginne ich mich zu verändern (optisch), ich bewege mich leichter (kein Opa Stöhnen mehr beim aufstehen) und das allerbeste: Ich habe die Hexe davongejagt.
    Ich kann euch also noch bequem ein paar Gründe für Training liefern.

    44. Weil es viel cooler ist, wenn du deine Kinder je eines pro Arm durch die Gegend tragen kannst ohne dabei gleich ins Schwitzen zu kommen

    45. Weil, und da muss ich bei W. K. aus Z. „klauen“: Ein starker Rumpf keine Schmerzen kennt. (Das Original lautet: „Ein starker Rücken kennt keinen Schmerz, aber das Training im Studio hat mir nichts gebracht, die Liegestützen und Kniebeugen schon.)

    46. Weil es ein tolles Gefühl ist wenn man die Brust-/Schulter-/Bein-/Armmuskeln anspannt und sich TATSÄCHLICH SICHTBAR ETWAS BEWEGT.

    47. Weil es Zeit wird den Erwartungen (Boah guck mal den Riesen Bären da, der ist bestimmt mächtig stark) der anderen zu entsprechen. Du willst die doch nicht als Lügner dastehen lassen.

    Mehr fällt mir spontan leider nicht ein.
    Machts gut und weiter so.
    Gruss
    Marc

  5. Marc 11. Juli 2015 um 13:15 Uhr

    Hi Max,

    ich wüsste noch ein paar weitere Gründe:

    44. Weil die Hexe, die mich sonst jedes Jahr besucht, bleiben soll wo der Pfeffer wächst.

    45. Weil es einen besseren Eindruck macht, wenn ich meine beiden Töchter jeweils auf einem Arm rumtragen kann ohne dabei gleich ins Schwitzen zu kommen.

    46. Weil ich, wenn ich vom Boden aufstehe, dieses Opa-Geräusch äusserst peinlich finde.

    47. Weil Muskelkater die beste Form von Schmerz ist.

    48. Weil die Jeans auf keinen Fall um die Oberschenkel schlackern darf.

    49. Weil Hüften, die breiter als Schultern sind, einfach nicht aussehen.

    50. Weil es ein tolles Gefühl ist zu sehen, dass sich tatsächlich etwas bewegt, wenn man die Brust-/Bein-/Schulter-/Armmuskeln anspannt.

    Dies meine 10 Cent …

    Weiter so, dranbleiben und reinhauen!
    Marc

  6. Max 15. Juli 2015 um 22:58 Uhr

    Hi Marc,

    Gratulation! Finde ich klasse, dass du dich „fürs Eisen entschieden hast“! Und all die Gründe, die du aufgeführt hast, haben ihre volle Berechtigung.

    Und ja, ich heiß wirklich so 😉

    Viel Erfolg weiterhin bei deiner „Hexenjagd“.
    Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück